Emp­feh­lungs- und Be­wer­tungs­por­ta­le: So­cial Me­dia für Restaurants

Restaurantplattformen dienen zur Bewertung von Gastrobetrieben
In un­se­rem Bei­trag zum On­line-Mar­ke­ting in der Gas­tro­no­mie er­wähn­ten wir die Mög­lich­keit, sich als Gastronomie­betrieb in ei­nem Online­verzeichnis an­zu­mel­den. Die­se Por­ta­le in­te­grie­ren häu­fig So­cial Me­dia Ele­men­te und er­mög­li­chen die Be­wer­tung und Emp­feh­lung von Re­stau­rants, Bars oder Ca­fés durch de­ren Gäs­te. Da im­mer wie­der Be­rich­te von über­for­der­ten Gas­tro­no­men die Run­de ma­chen, er­läu­tern wir hier kurz die Chan­cen und Ge­fah­ren die­ser Bewertungsportale. 

Be­ra­tungs­ge­spräch On­line Marketing

Möch­ten Sie ger­ne eine kos­ten­lo­se Be­ra­tung zu den On­line Mar­ke­ting Mög­lich­kei­ten in der Gas­tro­no­mie? Hin­ter­las­sen Sie uns Ihre An­ga­ben und un­ser Part­ner wird Sie für ein un­ver­bind­li­ches Be­ra­tungs­ge­spräch kontaktieren. 

Wel­che Be­wer­tungs­por­ta­le sind für die Schweiz über­haupt relevant?

Be­trach­tet man die An­zahl und Ak­tua­li­tät der Be­wer­tun­gen schei­nen Tri­pad­vi­sor, Lunch­ga­te und Boo­kat­a­ble in Schwei­zer Städ­ten am meis­ten ge­nutzt zu wer­den. Ins­be­son­de­re Lunch­ga­te setzt sich bei Re­stau­rants lang­sam durch. Auch Tri­pad­vi­sor hat eine sehr ak­ti­ve Com­mu­ni­ty, die nicht nur aus Tou­ris­ten be­steht, son­dern ver­mehrt von ein­hei­mi­schen Re­stau­rant­be­su­chern ge­nutzt wird. Yelp ist zwar welt­weit das gröss­te Por­tal für lo­ka­le Un­ter­neh­mens­be­wer­tun­gen (ins­be­son­de­re Re­stau­rants), in der Schweiz aber nicht sehr be­kannt. Auch Fours­qua­re, ein stand­ort­be­zo­ge­nes so­zia­les Netz­werk mit Be­wer­tungs­funk­ti­on, konn­te sich in der Schweiz nicht durchsetzen.

Goog­le und Face­book bie­ten auch die Mög­lich­keit, Un­ter­neh­men zu be­wer­ten. Die fol­gen­den Rat­schlä­ge zur Nut­zung von Be­wer­tungs­por­ta­len gel­ten des­halb auch für die zwei Rie­sen aus dem Si­li­con Valley.

Wie funk­tio­nie­ren Be­wer­tungs­por­ta­le aus Sicht der Gastronomen?

Man kann zwi­schen zwei Ty­pen unterscheiden:

  • Tri­pad­vi­sor, Yelp oder auch Fours­qua­re sind rei­ne so­zia­le Netz­wer­ke, in de­nen so­wohl die Un­ter­neh­mens­bei­trä­ge, als auch die Be­wer­tun­gen von den Gäs­ten er­stellt wer­den. Gas­tro­no­men kön­nen je­doch das Pro­fil ih­res Un­ter­neh­mens be­an­spru­chen, um ih­ren Ein­trag zu ak­tua­li­sie­ren und Be­wer­tun­gen zu kommentieren.
  • Lunch­ga­te oder Boo­kat­a­ble hin­ge­gen sind Platt­for­men, auf de­nen die Gas­tro­no­mie­be­trie­be selbst auf ei­ner Web­site ein Pro­fil er­stel­len kön­nen. Die Ba­sis­funk­tio­nen sind kos­ten­los, für vie­le Funk­tio­nen muss man je­doch bezahlen.

Lunch­ga­te (in Zu­sam­men­ar­beit mit fo­rA­t­a­ble), Boo­kat­a­ble und Tri­pad­vi­sor bie­ten zu­sätz­lich die kos­ten­pflich­ti­ge Mög­lich­keit ei­ner Tisch­re­ser­va­ti­on an. Bei Lunch­ga­te kos­tet dies je nach Um­fang Fr. 50.- oder Fr. 75.-.

Restaurantplattform Lunchgate ist ein Beispiel eines Bewertungsportal in der Gastronomie

Sol­len Sie als Be­triebs­füh­rer ein Be­wer­tungs­por­tal nutzen?

Ja, denn die Gäs­te nut­zen sie so­wie­so. Ge­ra­de bei Tri­pad­vi­sor, Yelp oder Fours­qua­re er­stel­len die Gäs­te selb­stän­dig Pro­fi­le für Ihr Re­stau­rant, Café oder Ihre Bar, falls Sie es nicht tun. Da­her ist es sinn­vol­ler, wenn man als Be­triebs­lei­ter das Pro­fil gleich selbst ver­wal­tet. Man kann gute Tex­te schrei­ben, schö­ne Fo­tos hoch­la­den und die ak­tu­el­le Kar­te prä­sen­tie­ren. Für Re­stau­rants ist auch ein Pro­fil auf Lunch­ga­te oder Boo­kat­a­ble sinn­voll, be­son­ders in Kom­bi­na­ti­on mit der Re­ser­va­ti­ons­op­ti­on und in den Städ­ten, in de­nen die­se Ver­zeich­nis­se viel ge­nutzt wer­den. Ver­ges­sen Sie des­halb bei ei­ner Re­stau­ran­t­er­öff­nung sol­che Ver­zeich­nis­se nicht.

Was sind die Vor­tei­le von Bewertungsportalen?

  • Sie ma­chen sich auf­find­bar: Gäs­te su­chen (auch) über Emp­feh­lungs- und Bu­chungs­por­ta­le nach Re­stau­rants oder Bars, des­halb er­hö­hen Sie die Auf­find­bar­keit, wenn Ihr Be­trieb auch auf die­sen Platt­for­men vor­han­den ist. Ge­mäss ei­ner Stu­die von Goog­le su­chen in der Schweiz 40 % der Gäs­te in Ver­zeich­nis­sen und Apps nach In­for­ma­tio­nen. Tri­pad­vi­sor, Lunch­ga­te, etc. bie­ten ge­nau sol­che Diens­te an.
  • Be­wer­tungs­por­ta­le sind gute Wer­be­ka­nä­le: Im Ver­gleich zu Plakat‑, Print- oder auch Goog­le-Wer­bung ist die Prä­senz auf Be­wer­tungs­por­ta­len sehr güns­tig bis kos­ten­los. Trotz­dem hat die­se Art von Wer­bung ei­nen ho­hen Wir­kungs­grad. Po­si­ti­ve Be­wer­tun­gen sind zu­dem ver­trau­ens­för­dernd und die Be­wer­tungs­ster­ne kön­nen auf der ei­ge­nen Web­sei­te oder auf an­de­ren Wer­be­mit­teln ge­nutzt werden.
  • Sie er­hal­ten wert­vol­le Feed­backs: Meist sind Gäs­te be­müht, ein kon­struk­ti­ves Feed­back zu ge­ben. Als Be­triebs­in­ha­ber kön­nen Sie die­se Rück­mel­dun­gen nut­zen: Ver­bes­sern Sie Ih­ren Be­trieb und er­hö­hen Sie die Kun­den­bin­dung, in­dem Sie auf das Feed­back ein­ge­hen und Mass­nah­men ein­lei­ten. Im bes­ten Fall ge­hen Sie beim nächs­ten Be­such des Gas­tes auf des­sen Be­wer­tung ein und per­so­na­li­sie­ren so sein Er­leb­nis. Man­che Por­ta­le sen­den bei je­der Re­ser­va­ti­on au­to­ma­tisch die Be­wer­tun­gen des Gasts mit.

Wie soll man bei ne­ga­ti­ven Be­wer­tun­gen vorgehen?

Neh­men Sie Ihre Gäs­te ernst und lö­schen Sie nie eine ne­ga­ti­ve Be­wer­tung (auch wenn das Por­tal dies er­laubt). Ge­mäss Tri­pad­vi­sor su­chen 83 % der Gäs­te nach po­si­ti­ven und ne­ga­ti­ven Be­wer­tun­gen, d.h. ver­ein­zel­te ne­ga­ti­ve Be­wer­tun­gen för­dern so­gar die Glaub­wür­dig­keit. Ne­ga­ti­ve Be­wer­tun­gen an sich sind da­her kein Pro­blem, so­lan­ge Sie sich rich­tig verhalten:

  • Be­dan­ken Sie sich für die Rück­mel­dung und zei­gen Sie Ver­ständ­nis für den Un­mut des Gastes.
  • Er­klä­ren Sie ei­ni­ge Kri­tik­punk­te kurz (ohne sich zu ver­tei­di­gen) und zei­gen Sie die ge­plan­ten Schrit­te zur Ver­bes­se­rung auf.
  • Be­dan­ken Sie sich noch­mals für das In­ter­es­se des Gas­tes und ani­mie­ren Sie ihn zu ei­nem er­neu­ten Be­such, um sich von den Ver­bes­se­run­gen über­zeu­gen zu lassen.
  • Set­zen Sie die an­ge­kün­dig­ten Ver­bes­se­run­gen um. Sie er­hö­hen da­mit die Qua­li­tät in Ih­rem Be­trieb und be­zie­hen Ihre Gäs­te mit ein — die bes­te Stra­te­gie zu ei­ner lang­fris­ti­gen Kundenbindung.
  • Zei­gen Sie auch mal Ihre krea­ti­ve Sei­te, ein biss­chen Schalk darf sein (wo­bei man es auch über­trei­ben kann, wie das Bei­spiel ei­nes Ca­fés in Dub­lin zeigt).

Fa­zit

Emp­feh­lungs­por­ta­le sind ein gu­tes Mar­ke­ting­in­stru­ment, wenn sie rich­tig auf­ge­setzt und be­wirt­schaf­tet wer­den. Ins­be­son­de­re Tri­pad­vi­sor und Lunch­ga­te wer­den in Schwei­zer Städ­ten rege ge­nutzt und eine ak­ti­ve Prä­senz auf die­sen Platt­for­men ist wohl wich­ti­ger als eine ak­ti­ve Face­book-Sei­te des Be­triebs. Als Re­stau­rant­be­trei­ber kön­nen Sie Emp­feh­lungs­por­ta­le zu­dem zur Per­so­na­li­sie­rung des Gäs­te­er­leb­nis­ses und als au­to­ma­ti­sier­te Re­ser­va­ti­ons­platt­form ver­wen­den und er­hö­hen so­mit gleich­zei­tig die Qua­li­tät des An­ge­bots und Ef­fi­zi­enz des Reservationsablaufs.

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zu Mar­ke­ting für Gas­tro­no­mie­be­trie­be fin­den Sie im Grund­kurs Gas­tro­no­mie­füh­rung der Schwei­zer Gas­tro­no­mie­fern­schu­le und im Blog­ar­ti­kel zum On­line­mar­ke­ting in der Gastronomie.

Un­se­re Lösungen

On­line-Platt­form InClub

Die Schwei­zer On­line-Platt­form In­Club hat sich auf Bar­lo­ka­le und Re­stau­rant-Bars spe­zia­li­siert und prä­sen­tiert Ih­ren Be­trieb den lo­ka­len Par­ty­gän­ger. Im Mo­ment kos­ten­lo­se An­mel­dung — first come first serve.

Be­wer­tungs­platt­form Lunchgate

Lunch­ga­te ist eine Schwei­zer Re­stau­rant­platt­form, auf der Gäs­te neue Re­stau­rants su­chen und be­wer­ten kön­nen. Zu Lunch­ga­te ge­hört auch das Re­ser­va­ti­ons­sys­tem Foratable. 

Be­ra­tungs­ge­spräch On­line Marketing

Möch­ten Sie ger­ne eine kos­ten­lo­se Be­ra­tung zu den On­line Mar­ke­ting Mög­lich­kei­ten in der Gas­tro­no­mie? Hin­ter­las­sen Sie uns Ihre An­ga­ben und un­ser Part­ner wird Sie für ein un­ver­bind­li­ches Be­ra­tungs­ge­spräch kontaktieren. 

Ver­wand­te Artikel

Die Unterschiede zwischen den verschiedenen Verbänden in der Gastronomie

Ver­bän­de in der Gastronomie 

Mit der Mit­glied­schaft bei ei­nem Gas­tro­no­mie­ver­band pro­fi­tie­ren Sie von di­ver­sen Vor­tei­len: Bran­chen­news, Gleich­ge­sinn­te, Ver­güns­ti­gun­gen etc. Zu­dem set­zen sich die Ver­bän­de für die In­ter­es­sen der Mit­glie­der in der Öf­fent­lich­keit ein. Doch wel­cher Ver­band passt zu mir und mei­nem Restaurant?

Weiterlesen » 
Mit einem guten Marketing können Sie neue Kunden in Ihr Restaurant locken

Mar­ke­ting in der Gas­tro­no­mie — ein Überblick 

Da­mit Sie sich mit Ih­rer Bar von der Kon­kur­renz ab­he­ben oder neue Kun­den in Ihr Re­stau­rant lo­cken, be­nö­ti­gen Sie ein gu­tes Mar­ke­ting. Je nach Be­triebs­art und Kon­zept eig­nen sich un­ter­schied­li­che Ka­nä­le und Mass­nah­men. Wir stel­len Ih­nen die wich­tigs­ten Ka­nä­le im Gas­tro Mar­ke­ting vor. 

Weiterlesen » 

Bild­quel­le 1: Lunchgate

Wie gut fin­den Sie die­sen Beitrag? 

Durch­schnitt­li­che Be­wer­tung 4.5 / 5. An­zahl Be­wer­tun­gen 2

Kei­ne Be­wer­tung bis jetzt! Ge­ben Sie die ers­te Be­wer­tung ab. 

Hel­fen Sie uns den Bei­trag zu verbessern 

Tei­len Sie uns bit­te mit, was Ih­nen nicht ge­fal­len hat. 

Gastropedia verwendet Cookies. Mehr Infos dazu.