Das Wir­te­pa­tent – der Fä­hig­keits­aus­weis für Gastronomie

Wirtin mit Wirtepatent in Café
Wer in der Schweiz ei­nen Gastro­be­trieb füh­ren will, braucht ein Wir­te­pa­tent. So war das bis in die spä­ten 1990er-Jah­re, bis ein­zel­ne Kan­to­ne die Wir­te­pa­tent­pflicht ab­ge­schafft ha­ben. Heu­te ist es in Zü­rich, Grau­bün­den und ei­ni­gen Kan­to­nen in der In­ner­schweiz nicht mehr nö­tig, ei­nen Wir­te­kurs zu ab­sol­vie­ren, um ei­nen Gast­ge­wer­be­be­trieb zu führen. 

Kan­to­na­ler Wirtepatentkurs

Der Wir­te­fern­kurs der Schwei­zer Gas­tro­no­mie­fern­schu­le be­rei­tet Sie schnell und güns­tig auf das Wir­te­pa­tent in Ih­rem Kan­ton vor. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zu den Wir­te­fern­kur­sen fin­den Sie auf der Web­sei­te der Schwei­zer Gastronomiefernschule.

In den fol­gen­den Kan­to­nen ist ein Wir­te­pa­tent wei­ter­hin not­wen­dig: Aar­gau, Ap­pen­zell In­ner­rho­den, Ba­sel­land, Ba­sel-Stadt, Bern, Frei­burg, Genf, Jura, Lu­zern, Nid­wal­den, Ob­wal­den, Schaff­hau­sen, So­lo­thurn, St.Gallen, Tes­sin, Thur­gau, Waadt, Wallis.

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zu den recht­li­chen Auf­la­gen von Gas­tro­no­mie­be­trie­ben fin­den Sie im Ar­ti­kel zu den Be­wil­li­gun­gen in der Gas­tro­no­mie der Schwei­zer Gastronomiefernschule.

Wir­te­pa­tent obligatorisch
Kein Wir­te­pa­tent nötig

Was ist ein Wirtepatent?

Das Wir­te­pa­tent, of­fi­zi­ell „Fä­hig­keits­aus­weis für Gas­tro­no­mie“, ist ein staat­lich an­er­kann­ter Fä­hig­keits­aus­weis. Ohne Wir­te­pa­tent wird in vie­len Schwei­zer Kan­to­nen kei­ne Be­triebs­be­wil­li­gung er­teilt. Das Wir­te­pa­tent kön­nen Sie er­lan­gen, in­dem Sie die Wir­te­prü­fung in Ih­rem Kan­ton be­stehen. In der Wir­te­prü­fung wer­den je nach Kan­ton Kennt­nis­se in den The­men Le­bens­mit­tel­recht, Hy­gie­ne, Ar­beits­recht, Buch­hal­tung, Steu­ern, Be­triebs­füh­rung, Ser­vice und Kü­che ab­ge­fragt. Da je­der Kan­ton ei­nen ei­ge­nen Fä­hig­keits­aus­weis kennt, ist der Um­fang der Wir­te­prü­fung sehr unterschiedlich.

Das reicht von klei­nen Mul­ti­ple-Choice-Tests bis zu um­fang­rei­chen Mo­dul­prü­fun­gen, die meh­re­re Tage dau­ern. Die ei­nen Kan­to­ne prü­fen schrift­lich, die an­de­ren münd­lich oder bei­des. Dazu kom­men un­ter­schied­li­che Zu­las­sungs­be­din­gun­gen, Aus­nah­me­re­ge­lun­gen, in­ter­kan­to­na­le An­er­ken­nungs­ver­fah­ren. Selbst die Be­nen­nung führt zu Ver­wir­rung. Kurz: Ein fö­de­ra­lis­ti­scher Wild­wuchs von Gast­ge­wer­be­ge­set­zen, Ver­ord­nun­gen und Prüfungsreglementen.

Gibt es ein Wir­te­pa­tent für die gan­ze Schweiz?

Ja, gibt es. Das G1 von Gas­tro Su­is­se ist schweiz­weit an­er­kannt. Je­doch kann es ab­hän­gig von den Kan­to­nen nö­tig sein, dass zu­sätz­li­che Prü­fun­gen oder Kur­se ab­sol­viert wer­den müs­sen. In we­ni­gen Kan­to­nen müs­sen Sie für den Er­halt ei­ner Be­triebs­be­wil­li­gung wei­te­re Be­din­gun­gen wie bei­spiels­wei­se den Nach­weis von Gast­ge­wer­be­er­fah­rung er­brin­gen. Möch­ten Sie lie­ber ei­nen mög­lichst preis­wer­ten Weg wäh­len? Dann ist es emp­feh­lens­wert, die Wir­te­prü­fung des Kan­tons zu ab­sol­vie­ren, in dem Ihr Be­trieb steht.

Wie kom­men Sie zum Wirtepatent?

Es gibt vie­le Wege zum Wir­te­pa­tent. Wäh­rend frü­her eine Prä­senz­pflicht herrsch­te, kann man sich heu­te ne­ben der Schu­le auch im Selbst­stu­di­um oder im Fern­kurs auf die Prü­fung vorbereiten.

In den meis­ten Kan­to­nen bie­ten die Gastro­ver­bän­de ei­nen Wir­te­kurs an. Die­se Ta­ges- und Abend­kur­se dau­ern zwi­schen ei­ner Wo­che und zwei Mo­na­ten bzw. rund 10 Mo­na­ten im Abend­kurs. Die Prä­senz­kur­se sind be­son­ders für Per­so­nen ge­eig­net, die ge­nü­gend Zeit für ei­nen Schul­be­such ha­ben und sich eine fixe Struk­tur bzw. ei­nen „Schul­zwang“ wün­schen. Aus­ser­dem eig­nen sich die Schul­kur­se für Quer­ein­stei­ger mit we­ni­ger gu­ten Deutsch­kennt­nis­sen, da ein Leh­rer den Stoff in Per­son il­lus­trie­ren kann.

Die Schwei­zer Gas­tro­no­mie­fern­schu­le bie­tet Fern­kur­se für das Wir­te­pa­tent an. Für je­den Kan­ton gibt es ei­nen zu­ge­schnit­te­nen Wir­te­pa­tent-Fern­kurs. Im Ge­gen­satz zu ei­nem Schul­kurs ler­nen Sie beim Fern­kurs selb­stän­dig, be­rufs­be­glei­tend und fle­xi­bel von zu­hau­se aus. Da­bei wer­den Sie von ei­ner Kurs­be­treue­rin be­glei­tet und kön­nen je­der­zeit per E‑Mail oder Te­le­fon Fra­gen stel­len und das Ge­lern­te be­spre­chen. Die Wir­te­fern­kur­se sind für Per­so­nen ge­eig­net, die ei­nen güns­ti­ge­ren Kurs su­chen, mög­lichst schnell das Wir­te­pa­tent be­nö­ti­gen und eine ge­wis­se Selbst­dis­zi­plin mitbringen.

In al­len Kan­to­nen ist theo­re­tisch auch eine Vor­be­rei­tung ohne Kurs mög­lich. Die Un­ter­la­gen kön­nen bei den Be­hör­den an­ge­for­dert wer­den. Wir emp­feh­len die­se Art des Stu­di­ums nicht, da die Prü­fung in den meis­ten Kan­to­nen ohne Vor­be­rei­tungs­kurs kaum be­stan­den wird.

Un­se­re Lösungen

Wir­te­pa­tent Schweiz

Der Wir­te­fern­kurs Schweiz der Schwei­zer Gas­tro­no­mie­fern­schu­le be­rei­tet Sie fle­xi­bel und güns­tig auf die Prü­fungs­mo­du­le für das G1 vor. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zu den Wir­te­fern­kur­sen fin­den Sie auf der Web­sei­te der Schwei­zer Gastronomiefernschule. 

Kan­to­na­ler Wirtepatentkurs

Der Wir­te­fern­kurs der Schwei­zer Gas­tro­no­mie­fern­schu­le be­rei­tet Sie schnell und güns­tig auf das Wir­te­pa­tent in Ih­rem Kan­ton vor. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zu den Wir­te­fern­kur­sen fin­den Sie auf der Web­sei­te der Schwei­zer Gastronomiefernschule.

Ver­wand­te Artikel

Die Standortsuche ist für den Erfolg sehr wichtig

Stand­ort­ana­ly­se in der Gastronomie 

Sie ha­ben sich ent­schie­den, ein Re­stau­rant, eine Bar, ein Café oder ei­nen Take-Away zu er­öff­nen? Dann ist die Zeit reif für die Fra­ge, wel­cher Stand­ort zu Ih­rem Be­trieb passt. Ihr Be­triebs­kon­zept mag noch so neu und ein­zig­ar­tig sein – stimmt der Stand­ort nicht, bleibt der Er­folg aus.

Weiterlesen » 
Ein Überblick über die wichtigsten Gesetze in der Gastronomie

Top 10 der recht­li­chen Vor­aus­set­zun­gen im Gastgewerbe 

Ein gu­tes Kon­zept, ein Lo­kal und Mo­ti­va­ti­on reicht nicht für die Er­öff­nung ei­nes Be­triebs. Nur wenn Sie die zahl­rei­chen recht­li­chen Vor­aus­set­zun­gen auch ein­hal­ten, dür­fen Sie le­gal ei­nen Gastronomie­betrieb er­öff­nen. Doch wel­che Hür­den sind am höchs­ten? Was dür­fen Sie auf kei­nen Fall vergessen?

Weiterlesen » 

Wie gut fin­den Sie die­sen Beitrag? 

Durch­schnitt­li­che Be­wer­tung 3.9 / 5. An­zahl Be­wer­tun­gen 18

Kei­ne Be­wer­tung bis jetzt! Ge­ben Sie die ers­te Be­wer­tung ab. 

Hel­fen Sie uns den Bei­trag zu verbessern 

Tei­len Sie uns bit­te mit, was Ih­nen nicht ge­fal­len hat. 

Gastropedia verwendet Cookies. Mehr Infos dazu.