Wir­te­pa­tent

Auf­grund der kan­to­nal ge­re­gel­ten Gast­ge­wer­be­ge­set­ze wird je nach Kan­ton ein mehr oder we­ni­ger auf­wän­di­ger Fä­hig­keits­aus­weis (Wir­te­pa­tent) zur Füh­rung ei­nes Gas­tro­no­mie­be­trie­bes verlangt.

Er­kun­di­gen Sie sich früh­zei­tig, wann Sie den Fä­hig­keits­aus­weis be­nö­ti­gen und stim­men Sie das Er­öff­nungs­da­tum Ih­res Re­stau­rants oder Im­bis­ses dar­auf ab. In ei­ni­gen Kan­to­nen ist es mög­lich ei­nen Be­trieb mit ei­ner pro­vi­so­ri­schen Be­triebs­be­wil­li­gung zu er­öff­nen und den Fä­hig­keits­aus­weis nach­zu­rei­chen für eine de­fi­ni­ti­ve Be­triebs­be­wil­li­gung. Die Be­wil­li­gungs­be­hör­den dür­fen dies selbst be­stim­men, des­halb lohnt es sich, dies früh­zei­tig abzuklären.

Über­le­gen Sie sich bei die­ser Ge­le­gen­heit auch, ob Ih­nen noch Wis­sen zur Er­öff­nung oder Füh­rung fehlt und in­for­mie­ren Sie sich über Aus- und Wei­ter­bil­dun­gen in der Gas­tro­no­mie. Vor al­lem als Quereinsteiger/in kann es sinn­voll sein, sich zu­sätz­li­ches Wis­sen anzueignen.

Grund­sätz­lich ist es auch mög­lich die Be­triebs­be­wil­li­gung über eine An­ge­stell­te, bei­spiels­wei­se Ihre Kö­chin, lau­fen zu las­sen. Al­ler­dings ist die­se Per­son dann ver­ant­wort­lich, dass der Be­trieb ord­nungs­ge­mäss ge­führt wird und muss zu den Haupt­öff­nungs­zei­ten an­we­send sein. Sie ma­chen sich zu­dem stark von die­ser Per­son ab­hän­gig. Soll­te die Kö­chin bei­spiels­wei­se kün­di­gen, dann müs­sen Sie schnell ei­nen Er­satz für die Kö­chin und die Be­triebs­be­wil­li­gung fin­den, des­halb emp­fiehlt es sich, das Wir­te­pa­tent selbst zu machen.

Un­se­re Lösungen

Wir­te­pa­tent Schweiz

Der Wir­te­fern­kurs Schweiz der Schwei­zer Gas­tro­no­mie­fern­schu­le be­rei­tet Sie fle­xi­bel und güns­tig auf die Prü­fungs­mo­du­le für das G1 vor. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zu den Wir­te­fern­kur­sen fin­den Sie auf der Web­sei­te der Schwei­zer Gastronomiefernschule. 

Kan­to­na­ler Wirtepatentkurs

Die kan­to­na­len Wir­te­fern­kur­se der Schwei­zer Gas­tro­no­mie­fern­schu­le be­rei­ten Sie schnell und güns­tig auf das Wir­te­pa­tent in Ih­rem Kan­ton vor. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zu den Wir­te­fern­kur­sen fin­den Sie auf der Web­sei­te der Schwei­zer Gastronomiefernschule.

Grün­der­pfad zum ei­ge­nen Gastrobetrieb

Ver­wand­te Artikel

Gastro-Bewilligungen sind in der Schweiz kantonal geregelt

Gas­­­tro-Be­­wil­­li­­gun­­­gen in der Schweiz 

In der Schweiz brau­chen Sie zur Füh­rung ei­nes Gast­ge­wer­be­be­trie­bes grund­sätz­lich eine Be­triebs­be­wil­li­gung. Die Auf­la­gen sind je­doch in je­dem Kan­ton ver­schie­den. Im kan­to­na­len Gast­ge­wer­be­recht ist je­weils fest­ge­hal­ten, wel­che Be­hör­de für die Be­triebs­be­wil­li­gung zu­stän­dig ist und wel­che Aus­nah­men bestehen. 

Weiterlesen » 
Wirtin mit Wirtepatent in Café

Das Wir­te­pa­tent – der Fä­hig­keits­aus­weis für Gastronomie 

Wer in der Schweiz ei­nen Gastro­be­trieb füh­ren will, braucht ein Wir­te­pa­tent. So war das bis in die spä­ten 1990er-Jah­­re, bis ein­zel­ne Kan­to­ne die Wir­te­pa­tent­pflicht ab­ge­schafft ha­ben. Heu­te ist es in Zü­rich, Grau­bün­den und ei­ni­gen Kan­to­nen in der In­ner­schweiz nicht mehr nö­tig, ei­nen Wir­te­kurs zu ab­sol­vie­ren, um ei­nen Gast­ge­wer­be­be­trieb zu führen.

Weiterlesen » 
Ein Überblick über die wichtigsten Gesetze in der Gastronomie

Top 10 der recht­li­chen Vor­aus­set­zun­gen im Gastgewerbe 

Ein gu­tes Kon­zept, ein Lo­kal und Mo­ti­va­ti­on reicht nicht für die Er­öff­nung ei­nes Be­triebs. Nur wenn Sie die zahl­rei­chen recht­li­chen Vor­aus­set­zun­gen auch ein­hal­ten, dür­fen Sie le­gal ei­nen Gastronomie­betrieb er­öff­nen. Doch wel­che Hür­den sind am höchs­ten? Was dür­fen Sie auf kei­nen Fall vergessen?

Weiterlesen » 

Gastropedia verwendet Cookies. Mehr Infos dazu.